Kalziumsilikatplatten verarbeiten

In 5 Schritten zum professionellen Ergebnis

Kalziumsilikatplatten verarbeiten ist ganz einfach. Hol dir jetzt die wichtigsten Informationen zum Verarbeiten der Kalziumsilikatplatten auf einen Blick. Unsere Kalziumsilikatplatten, die sogenannten Klimaplatten kannst Du in nur 5 Schritten fertig verlegen. Durch die hohe Maßhaltigkeit unserer Kalziumsilikatplatten und das optimal auf einander abgestimmte Zubehör, kannst auch Du ein professionelles Ergebnis leicht erreichen. Spar Dir unnötige Verlegekosten und sei dein eigener Profi.

 

Erlebe das angenehme Raumklima mit Kalziumsilikatplatten von klimaplattendirekt.de

Übrigens: Eine Klimaplatten ist eine spezielle Kalziumsilikatplatte mit besonders feinem Kristallgefüge und Porenaufbau. Das macht sie so stabil und dadurch haben sie die guten kapillaraktiven Eigenschaften und den optimalem Feuchtigkeitstransport. Richtige Kalziumsilikatplatten bitte nicht verwechseln mit den brösligen Mineralschaumplatten. Diese sind leicht zu erkennen an den kleinen Formaten (600x400mm), dicken Materialstärken (ab 50mm) und dem sehr leichten Gewicht von 80-100kg pro m³. Das sind gerade mal 80-100 Gramm pro Liter. Daher gibt es auch keine Mineralschaum-Dämmplatten in 25mm Stärke und großen Abmessungen von 1000x625 oder 1000x1250mm. Also hier siehst Du, wie Du die echten Klimaplatten richtig verarbeiten kannst. Die echten Platten und nicht die Blöcke ;-)

 

Unsere Kalziumsilikat Keilplatten und Laibungsplatten sind übrigens genauso zu verlegen, wie die großen Platten. Ubrigens: Kalziumsilikatplatten lassen sich hervorragend mit Werzeugen bearbeiten, die auch für Holz benutzt werden können. Du brauchst also für die Veratbeitung unsere Klimaplatten kein Spezialwerkzeug. Eine einfache Holzsäge wie ein Fuchsschwanz reicht.

Also leg los und mach die Wohnung schön. Du bist schneller fertig als Du denkst.

Kalziumsilikatplatten verlegen - einfach, schnell und sicher

Wand vorbereiten

  • Tapeten, Altanstriche und Gips restlos entfernen
  • von Schimmelpilz befallene Stellen abschlagen oder mit unserem Schimmel-EX bearbeiten

Wand grundieren?

  • Ist der alte Untergrund stark saugend, sollte auch die Wand mit Silikatgrundierung vorbehandelt werden.
  • Wichtig: Du solltest die Grundierung 6 Stunden trocknen lassen bevor Du mit Schritt 3 weiter machst!

Silikat-Kleber auftragen

  • Silikatkleber gleichmäßig und vollflächig mithilfe eines Zahnspachtels (8èr) auf der Wand verteilen
  • Bitte darauf achten, dass die Kalziumsilikatplatten später "satt" im Kleberbett sitzen

Kalziumsilikatplatten Verkleben

  • Kalziumsilikatplatte in Position bringen, diagonal einrücken und leicht mit der Handfläche festklopfen
  • Ist die Kalziumsilikatplatte zu groß, kannst Du diese mit einer einfachen Holzsäge zuschneiden

Kalziumsilikatplatten Verputzen

  • Stoßfugen mit Silikatkleber verspachteln
  • gesamte Oberfläche dünn verputzen

Fertig ist deine neue Wand!



optional:       aber perfekt!

Das Ergebnis:

Eine ultra glatte Oberfläche!