Silikat

WAS ist? Silikat

Wie liegt der Zusammenhang von Silikat und Kalziumsilikat. Der Oberbegriff Silikat steht für anorganische Silizium und Sauerstoff Verbindungen (Unter anderem auch SiO2). Sie werden aus der Ortho-Kieselsäure (SI(OH)4) erzeugt. Bis auf die Alkalisilikate können weder Wasser noch weitere Lösungsmitte Silikate lösen. Für Mineralogen sind Silikate ganz und gar kein Fremdwort. Fast 100% des Erdmantels bestehen aus Silikaten und mehr als 90% der Erdkruste. Quarz (SiO2) stellt hierbei die bekannteste Silikatform dar. Es wird auch im Volksmund Sand oder Quarzsand genannt. Silikate sind komplett geruchsneutral und eignen sich ideal um Feuchtigkeit aufzunehmen.

Wo kommen Silikate vor und wie sind sie aufgebaut?

Grundbaustein aller Silikate ist der SiO4-Tetraeder. Im Grunde also ein Silizium-Atom, welches von Sauerstoff umgeben ist. Das Silizium ist wesentlich kleiner als die Atome des Sauerstoffs und daher liegt es in einem kleinen Zwischenraum zwischen den Sauerstoff-Atomen. Da ein Sauerstoff-Atom in mehreren Tetraedern eingebaut sein kann, kommt es zu Strukturen unterschiedlichster Formen und mit immer anderem Aufbau. Eine Ordnung ist aber immer zu erkennen. Hieraus entstehen nun Gerüstsilikate, Schichtsilikate, Kettensilikate oder auch Ringsilikate. Nicht komplett verknüpfte Sauerstoff-Atome werden mit Metallkationen bestückt, damit das Silikat nach außen hin keine elektrische Ladung besitzt. Auch auf anderen Planeten, die der Erde ähnlich sind, lassen sich Silikate in rauen Mengen auffinden. Die meisten Gewässer dieses Planeten beinhalten zu einem niedrigen Prozentsatz silikatische Mineralien.

Silikate in Kalzium-Silikat Klimaplatten

Wie das Wort Kalzium-Silikat schon sagt, bestehen Kalziumsilikat Klimaplatten aus einer silikatischen Verbindung (SILIKAT) mit eingelagertem Kalzium (CaO) - jedoch in einer besonderen hochwertigen und reinen Form. Kalzium-Silikat Klimaplatten bestehen aus besonders feinen Kristallen mit Micro-Porenstruktur. Weil Kalzium-Silikat Klimaplatten höchste Ansprüche erfüllen müssen, gilt das Gleiche natürlich auch für den Kristallaufbau. Jede Fehlstelle würde den Feuchtetransport negativ beeinträchtigen. Bei den Kalzium-Silikat Klimaplatten wird besonderen Wert auf die Reinheit der Rohstoffe und einem optimierten Fertigungsprozess gelegt. Daher sind Kalzium-Silikat Klimaplatten auch deutlich teurer als Standard Kalzium-Silikat-Platten wie sie z.B. im Industrieofenbau verwendet werden. Bei den "ordinären" Kalziumsilikatplatten kommt es primär auf die Wärmedämmung und die Temperaturbeständigkeit an. Bei Kalzium-Silikat Klimaplatten dagegen, auf einen optimalen Feuchtetransport und Atmungsaktivität. Gleichzeitig sind Kalzium-Silikat Klimaplatten natürlich schimmelhemmend und durch den reinen Mineralgehalt geruchlos. Klimaplatten lassen sich daher optimal zur Innensanierung von Wohnräumen einsetzen. In Kombination mit Silikatfarben / Mineralfarben / Kalkfarben können somit hoch effiziente, feuchteregulierende Wohnbedingungen realisiert werden. Natürlich mit dem Plus an den gehobenen ökologischen Anspruch und Schimmelschutz.