Kalziumsilikat

WAS ist? Kalziumsilikat

Hier kannst du dir einen kleinen Überblick über unseren Grundbaustein der Kalziumsilikatplatte verschaffen. Aber was ist Kalziumsilikat überhaupt?

 

Kalziumsilikat, auch Calciumsilikat, ist ein Feststoff und besitzt weder einen Geruch, noch eine Farbe und ist daher genau wie unsere Klimaplatte weiß. Vor allem der diffusionsoffene Bau profitiert von Kalziumsilikat in unseren Kalziumsilikatplatten, da Kalziumsilikat nicht in Wasser löslich ist. Feuchtigkeit aus der Raumluft setzt sich also, dank der Kalziumsilikatplatten nicht an den Materialien ab, sondern wird aufgenommen und verarbeitet. Platten aus Kalziumsilikat verhindern erfolgreich und langfristig die Bildung von Schimmel. Zusätzlich ist Kalziumsilikat schwer brennbar und somit finden die Kalziumsilikatplatten auch eine Verwendung im Brandschutz.Zu guter Letzt helfen sie dir natürlich auch effektiv und energieeffizient bei der Innendämmung von beliebigen Räumen. Kalziumsilikat kann in seiner natürlichen Form im Mineral Wollastonit gefunden werden. Man kann es durch eine Reaktion zwischen Siliziumdioxid und Calziumoxid gewinnen. Gerade in der Keramikindustrie und bei der Feuerfestproduktion kann das Wollastonit verwendet werden. Polymere können mit Wollastonit angereichert werden. Doch auch in anderen Bereichen ist Kalziumsilikat nicht etwa unbekannt. Als Trägersubstanz, oder auch als Trennmittel wird es zum Beispiel in der Lebensmitteltechnik eingesetzt. Gerade Farbstoffe oder Emulgatoren könnten auf Kalziumsilikat kaum verzichten. Als Lebensmittelzusatztstoff besitzt Kalziumsilikat die Kennung E552 und ist nur in geringen Mengen zugelassen. Anders ist es bei einigen Gewürzmischungen, welche kleine Ausnahmen bilden.

Mit der Kalziumsilikatplatte das perfekte Klima im Wohnraum erzeugen

Eine Innensanierung mit Kalziumsilikatplatten hat einige Vorteile gegenüber anderen Verfahren zur Sanierung von Wohnungen und Häusern. Es kann total einfach verarbeitet werden und weder Durchstöße noch kleine Fehler in ihrer Innendämmung aus Kalziumsilikat werden schwer Folgen haben. Eindringendes Wasser wird gepuffert und mit der Zeit wieder an die Raumluft abgegeben. Das ist der Hauptzweck der Kalziumsilikatplatten. Eine trockene, nicht vom Schimmel befallene Innendämmung bereitzustellen. Es müssen keine Dampfbremsen oder Dampfsperren bei der Innensanierung verwendet werden. Aufgrund ihres PH-Werts haben Kalziumsilikatplatten einen großen baubiologischen Vorteil. Schimmel wird nicht nur bekämpft und verhindert, Kalziumsilikat kann auch noch ganz einfach entsorgt werden. Ein weiterer bedeutender Vorteil von Kalziumsilikat in der Innensanierung ist, dass hierdurch Kosten gespart werden können. Kalziumsilikatplatten sind nämlich auch ideal für Räume, die unregelmäßig genutzt, oder auch über längere Zeiten komplett gar nicht benutzt werden. Kalziumsilikat muss nicht regelmäßig aufgeheizt werden, so wie es bei Räumen der Fall ist, die feste und kalte Außenwände besitzen. Platten aus Kalziumsilikat bieten sich auch zur Verkleidung von offen liegenden Kabeln an. Im Brandfall verhindern Kalziumsilikatplatten Schäden an wichtigen Kabelanlagen und stellt sicher, dass deren Funktionen erhalten bleiben.

Kalziumsilikatplatten ganz einfach verarbeiten

Platten aus Kalziumsilikat können einfach und ohne wesentliche Vorkenntnisse verarbeitet werden. Durch ihre innere Struktur sind Kalziumsilikatplatten im Vergleich zu anderen Materialien mit ähnlichen Eigenschaften, wie zum Beispiel Sandstein, viel leichter. Dieses leichte Gewicht ist auf die grobporige Struktur des Kalziumsilikats zurück zu führen. Kalziumsilikatplatten sind einfach zu transportieren und genauso einfach handzuhaben. Platten aus Kalziumsilikat können mit Messern, Bohrern oder Holzsägen bearbeitet werden und genau an jeden individuellen Raum angepasst werden. Im Innenbau ist zusätzlich eine Verklebung nötig. Diese muss auf der gesamten Fläche angebracht werden, damit keine Hinterlüftung auftritt. Ist das gewährleistet, steht dem effizienten Schimmelschutz nichts mehr im Weg. Stöße zwischen den einzelnen Kalziumsilikatplatten müssen gut abgedichtet werden. Hierzu eignet sich ideal ein Silikatkleber oder Kalkzement. Spezielle mineralische Silikatfarbe, welche die Wirkung der Kalziumsilikatplatten nicht einschränkt, kann auf die Platten aufgetragen werden. Die Räume können induviduel gestaltet werden und das Kalziumsilikat behält seine Wirkung.

Welches Zubehör optimiert das Kalziumsilikat?

Falls du die Wirkung der Kalziumsilikatplatten noch weiter optimieren möchtest, gibt es unterschiedliches Zubehör, das du auch ganz einfach hier bei uns im Shop kaufen kannst.

 

Weiteres Zubehör kann zum Beispiel die Bildung von Schimmel verhindern und ein angenehmeres Raumklima erzeugen und bewahren. Einzelne Kalziumsilikatplatten können ganz einfach mit einem Silikatkleber mit Dreifach-Funktion verklebt, verputzt und auch verspachtelt werden. Stoßkanten zwischen einzelnen Kalziumsilikatplatten müssen möglichst gering gehalten werden. Der Silikatkleber ist rein weiß, da er aus Marmorsand besteht und hat somit auch optisch eine tadellose Wirkung. Die Oberfläche der Platten aus Kalziumsilikat wird dirch Kalkspachtel und folgendem Schleifen spiegelglatt, trotz Beibehalt ihrer atmungsaktiven Eigenschaften. Somit ist das Raumklima auch weiterhin durch die Kalziumsilikatplatten reguliert. Eine spezielle Silikatgrundierung verhindert, dass die Saugwirkung an der Oberfläche einzelner Klimaplatten zu hoch wird. Ein weiteres Zubehör ist das Armiergewebe. Es kann vor der Bearbeitung auf die Kalziumsilikatplatten aufgetragen werden, um Rissen entgegen zu wirken. Eine schlussendliche Gestaltung der Räume profitiert hiervon. Für optische Anpassungen können die Kalziumsilikatplatten später dann mit Hilfe der mineralischen Silikatfarbe versehen werden. Diese wirkt zugleich auch als eine Antischimmelfarbe. Diese Farbe ist nicht nur für die Wände geeignet, sonder sie kann auch an der Decke angebracht werden, da sie tropffest ist. Die Silikatfarbe besitzt aber nur eine Wirkung, wenn noch kein akuter Schimmelbefall vorhanden ist. Also nur auftragen, wenn kein Schimmel auf den Oberflächen ist. Im Falle, dass doch schon Schimmel aufgetaucht ist, kann Schimmel-EX zum Einsatz kommen. Es beseitigt den vorliegenden Schimmel und säubert die kompletten Oberflächen.